Scout24 AG

Das HR Lighthouse Projekt bei der Scout24 AG
Ein Showcase des Zusammenspiels aus Workday, sdworx (Payroll) und Greenhouse (Recruiting)

Zahlen & Fakten zum Projekt

  • Firmengründung 1998 in München, sowie Standorte in fünf weiteren europäischen Ländern
  • Zum Stand des initiales Deployments: Mittelständler mit 1.500 Mitarbeitern
  • Im Dezember 2019 Veräußerung des Marktplatzes AutoScout24
  • Globales Workday Deployment
  • Mercers bewährter Projektansatz
  • Aufsetzen des Systems in Englisch sowie Deutsch
  • Funktionsbereiche: HCM Core, Core & Advanced Compensation, Talent & Performance, Absence, Reporting, Interfaces
  • Konfiguration einer zweiten Instanz zur Unterstützung des Carve-outs von AutoScout24

Ausgangssituation

Die initiale Workday Deployment war ein wichtiger Teil der internen One Scout Kampagne, mit der Scout24 eine stärkere Konsolidierung seiner verschiedenen Unternehmensbereiche erreichen wollte. Dabei ging es nicht nur um eine kulturelle Annäherung, sondern auch um eine effizientere digitale Gestaltung bisheriger Prozesse und die Ausschöpfung bisher ungenutzter Potenziale. Auch aus diesem Grund legt Scout24 Wert auf einen andauernden Support und Weiterentwicklung der Workday Plattform.

Vorgehensweise und Leistungen

  • Digitalisierung der HR-Landschaft
  • Harmonisierung, Zentralisierung und Transparenz der Prozesse und Strukturen
  • Entlastung und Befähigung des HR-Bereichs
  • Einbindung des Betriebsrates in die digitale HR-Prozessgestaltung
  • Iterative Projektphasen beim initialen Workday Deployment
  • Kontinuierlicher Support durch unterschiedliche Verantwortlichkeiten je Funktionsbereich bei der Weiterentwicklung sowie Pflege des Systems

Projektergebnisse und Fazit

Scout24 ist im Juli 2017 erfolgreich mit Workday HCM Core, Core Compensation, Absence sowie Interfaces zu Greenhouse (Recruiting) und sdworx (Payroll) live gegangen. Anschließend erfolgte eine Weiterentwicklung des Systems insbesondere in den Funktionsbereichen Talent & Performance, Advanced Compensation sowie Reporting.

  • Absolute vertrauensvolle kontinuierliche Zusammenarbeit
  • Harmonisierung der Systemlandschaft
  • Effizienzsteigerung der HR-Prozesse, dadurch deutliche Steigerung der Akzeptanz innerhalb der Organisation

Die Erfolgsfaktoren

  • Vertrauen
  • Enge Zusammenarbeit
  • Stabiles Projektteam
  • Befähigung des Managements und der Mitarbeiter durch Self-Service Angebote
  • Erfahrungen gemeinsam machen

Für die Implementierung von Workday wollten wir einen Partner, der unsere Core Values – Outcome oriented, One Team, Data Driven and Winning – nicht nur versteht, sondern auch optimal dazu passt und auch selbst danach handelt, um mit uns das Projekt HR Lighthouse erfolgreich umzusetzen. Mit Mercer haben wir genau diesen Partner gefunden. Das Team von Mercer hat eine „Passion for Workday“ und gleichzeitig einen starken fachlichen HR Background. Die gesamte Zusammenarbeit war immer ergebnisorientiert und erfolgte in einem echten partnerschaftlichen Vorgehen. Die Veränderungen in den Prozessen und die Transformation in die HCM Cloud mit Workday waren eine Herausforderung, die wir gemeinsam mit Mercer erfolgreich und optimal meistern konnten.

Kontakt

Kontaktieren Sie gerne unseren Marketingverantwortlichen Michael Stichel (michael.stichel@realright.de) für weitere Kontaktinformationen zu diesem Kunden.